Früh hat Sebastian Kneipp erkannt, dass gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen ist. Voller Engagement hat er das alte Wissen wieder ausgegraben und in Tees, Salben, Tinkturen oder Badezusätzen umgesetzt, die er seinen Patienten äußerlich und teilweise innerlich verabreichte. Heute ist die Wirkung der Heilpflanzen längst wissenschaftlich erwiesen.

Viele Pflanzen, die wir unwissentlich für Unkraut halten, besitzen geheime Heilkräfte. Und schmecken sogar lecker.

Die Phytotherapie nach Kneipp ist vielseitig einsetzbar und durch ihre sanfte Wirkung und den seltenen Nebenerscheinungen gerade für einen langfristigen Einsatz geschaffen.

(Quelle: http://www.kneippverband.de/saeulen/kraeuter)